home | biography | recordings | contact | photos | video | shop | concerts | PRESS

 

May I present to you my wonderful musicians for the second Shakespeare Project

Thomas Siffling Trp, Flgh, Electr., comp.

For many years the trumpet player Thomas Siffling belongs to the forerunners concerning electronic influence in the jazz. He is valid as one of the most important representatives of the "young" German jazz scene and has made to himself by numerous guest performances in Germany and foreign countries a name. Thus he guested already among other things in Russia, India, Sri Lanka, Canada and numerous European states.
With his main project to Thomas Siffling Trio (trumpet, bass and drums) he presents a clear and understandable jazz with claim and draught. A music sounding up-to-date and young it attracts nationwide as well as internationally more and more attention.
In his newest project in the duet with Claus Boesser Ferrari in the acoustic guitar "Duologix" he devotes himself rather to the modern and experimental sounds in an acoustically electronic context are put. Another exciting project the variety Sifflings underlines.
Siffling in 2005 with the famous jazz price of the country Baden-)Wurttemberg teaches excellently since 2010 at the college for music Saarbrucken jazz trumpet and pursues his own Produktions company with two record labels (JAZZ'n'ARTS and Personality Records).
Since 2006 he has his own concert series at the National Theatre of Mannheim and since 2012 he is a jazz adviser for the Jazz & Joy Festival in Worms.
http://www.thomassiffling.com/


Prof. Mini Schulz double bass, born in 1966 in Stuttgart.

Seit Beginn seiner musikalischen Laufbahn zweigleisig: einerseits klassischer Bassist in Orchester- und Kammermusik und zum anderen Jazz und Pop-Bassist.
Studium in Stuttgart bei Ulrich Lau, weitere Studien bei Ludwig Streicher, Gary Karr, Niels-Henning Øersted Pedersen, Alphonso Johnson, Abe Laboriel und Ron Carter.

Nach Engagements beim RSO Stuttgart und als Solobassist beim Württembergischen Kammerorchester Heilbronn, war er von 1993 bis 2006 als Bassist und Manager beim Stuttgarter Kammerorchester engagiert.
Spielt u.a. im Orchester der Ludwigsburger Schlossfestspiele als Solobasssist, beim Bach Collegium Stuttgart oder mit dem Carmina Quartett, Zürich.

Im Jazz/ Pop Bereich spielte er mit Laurie Anderson, Les McCan, Dino Saluzzi, Curtis Stigers, SWR Big Band, Katie Melua, Paul Young, Steve Gadd, Gioja Feidmann, Till Brönner, Toni Lakatos, Michael Zisman u.a.

In den letzten Jahren arbeitet er verstärkt mit Künstlern wie Nina Corti, Wolfgang Dauner, Paul Kuhn, dem Stuttgart Jazz Orchester, Max Greger, Peter Lehel Quartett und Daniel Schnyder. Seit 2002 ist er MD für die Sängerin Helen Schneider.

Seit 1997 unterrichtet am Jazz/Pop Institut an der Musikhochschule Stuttgart und wurde 2006 zum leitenden Professor berufen.
Mitbegründer des Popbüro Region Stuttgart und von  2003 bis 2007 dessen künstlerischer Leiter.
Ab 2006 Gründung und künstlerische Leitung des „BIX-Jazzclub Stuttgart“, Initiator der Reihe „Jazz für Kinder“ in Stuttgart. Seit 2008 in der künstlerischen Leitung der Festivals “jazzopen“ und „Boomtown“

2010 stellv. Vorstand des Jazzverbands Baden-Württemberg und seit 2011 Vizepräsident des Landesmusikrat Baden-Württemberg.


Rodrigo Villalon drums, perc.

Rodrigo Villalón wurde 1984 als Kind einer Musikerfamilie in Tübingen geboren.
Kurze Zeit später wanderte die Familie in die Heimat seiner Mutter (Kolumbien) aus.

Musik begleitete ihn schon seit seinem frühen Kindesalter, zunächst mit traditionellen lateinamerikanischen Perkussionsinstrumenten, später begann er mit dem Geigenspiel und nahm Unterricht in Schlagzeug (bei Einer Escaff, Barranquilla/Kolumbien), Klavier und Musiktheorie.

Etwa zeitgleich gründete er an der deutschen Schule seiner Heimatstadt Barranquilla die Jazzgruppe „Latin Sampling“, die an verschiedenen bedeutenden Jazzfestivals wie Fesujazz, Sierra Mar y Jazz und dem internationalen Festival Barranquijazz teilnahm. Im Rahmen des „Jugend jazzt“- Festivals in Bonn wurde das junge Quintett 2002 mit dem Preis als beste Jugend-Jazzgruppe in Europa prämiert. Der Preis bestand aus einer CD-Produktion mit gleichzeitiger, weiterführender Jazz-Ausbildung an der Jugendmusikschule Hamburg.

Mit 19 Jahren begann Villalón sein Musikstudium an der „Hochschule für Musik und darstellende Kunst Mannheim“ mit Schlagzeug als Hauptinstrument bei Prof. Michael Kuettner. In Herbst 2006 studierte er weiter an der „Hochschule für Musik“ in Köln wo er sein Studium mit dem Diplom im Wintersemester 2010 abschloss.

Mit seinen beiden Bandkollegen Juan Camilo Villa (Bass) und Bruno Böhmer Camacho (Klavier) gründete er das "Bruno Böhmer Camacho Trio", das 2008 das Debütalbum "Herencias" veröffentlicht. Es wurde auf nationaler und internationaler Ebene ein großer Erfolg, so dass im Jahr 2011 das nächste Album "Nostalgic Vision“ folgte, herausgebracht beim Musiklabel Sony Classical.
Dieses Album unterscheidet sich sehr von dem ersten („Herencias“), es ist ruhiger und geprägt von nostalgischen Klängen, verwoben mit Caribbean Jazz.

Villalón lebt derzeit in Deutschland und hat verschiedenste Bands und Projekte, u.A. gibt er Workshops für Schlagzeug und Percussion, basierend auf Latin- Rhythmen, Jazz und Pop. Sein hervorragendes musikalisches Können erlaubt es ihm, an verschiedenen Projekten und Produktionen mit hochrangigen Musikern der Jazzszene als Sideman teilzuhaben: Bundesjugendjazzorchester unter der Leitung von Peter Herbolzheimer, Mark Medlock & Dieter Bohlen, Wolfgang Niedecken (BAP), Yasmin K, Jörg Reiter, Dave King, Mannheim Jazz Orchestra, der Big Band der Hochschule für Musik Köln, NDR Big Band, HR Big Band, Kicks & Sticks Big Band, Heavytones (TV Total), Miami Nights Musical, König der Löwen Musical in Hamburg (Disney), Tania Maria, Benny Golson( Jazz Messengers) , Joe Gallardo , Mansour Jafari (persischer Popstar), Edmar Castañeda (Harfen-Jazz Star) , Alexandra Lehmler Quintett und viele mehr.
Rodrigo Villalon ist Endorser für Pearl Drums, Zyldjian Cymbals und Vic Firth Sticks. www.rodrigovillalon.com